Wiederholungstat: Macarons mit Ribisel-Ganache

15 Jul

Es ist schon wieder passiert. Ribisel gekauft, obwohl wahrlich genug Obst daheim ist. Macarons gebacken, obwohl es zu heiß ist, den Backofen aufzuheizen. Unverbesserlich.

Zutaten Macarons

  • 220g Puderzucker
  • 120g gemahlene Mandeln
  • 3 Eiweiß (90 g)
  • 25g Kristallzucker
  • 2 Tropfen Zitrone
  • Prise Salz
  • etwas rote Lebensmittelfarbe (Pulver)

Zutaten Ribisel-Ganache

  • 60g Ribisel (rote Johannisbeeren)
  • 175g dunkle Schokolade (in kleine Stücke gehackt)
  • 10g Ahornsirup
  • 20g Butter

Das Äußere: süß

Die Mandeln mit dem Puderzucker mahlen und in eine Schüssel sieben. Eiweiß steif schlagen und währenddessen den Kristallzucker, Salz und die Lebensmittelfarbe langsam einrieseln lassen sowie die Zitronen-Tropfen dazumischen.

In drei Schritten nun die Mandel-Puderzucker-Mischung behutsam unter den Eischnee heben. Die Masse sollte ziemlich dickflüssig und glänzend sein.

Mit einem Spritzbeutel (Lochtülle, 7mm) in regelmäßigen Abständen kleine, gleich große Tupfen auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech spritzen. Leicht von unten auf das Blech klopfen, um Spitzen auf den Macarons zu entfernen. Mindestens 30 Minuten bei Raumtemperatur antrocknen lassen.

Im vorgeheizten Backrohr nun bei 140°C (Umluft) etwa 10-15 Minuten backen.

Noch auf dem Blech auskühlen lassen und anschließend mit einer Palette vorsichtig ablösen.

Zur Macarons-Zubereitung siehe auch Macarons – Grundsätzliches bzw. Johannisbeer-Macarons.

Die Füllung: säuerlich.

Ribisel (Johannisbeeren) gemeinsam mit dem Ahornsirup aufkochen, durch ein Sieb streichen.

Die Schokolade im Wasserbad schmelzen, das Ribisel-Püree unterrühren und mit der Butter montieren. Abkühlen lassen und dabei gelegentlich rühren.

Wenn die Creme etwas eingedickt ist, in einen Gefrierbeutel füllen. Eine kleine Ecke vom Beutel abschneiden und die Schokoladenmasse auf die Hälfte der Macarons auftragen. Einen passenden Deckel finden und draufsetzen.

In einem luftdichten Behälter kommen die Macarons nun für etwa 12 Stunden in den Kühlschrank oder direkt in die Tiefkühltruhe.

Das Video: farblich passend

Advertisements

7 Antworten to “Wiederholungstat: Macarons mit Ribisel-Ganache”

  1. Eva 19. Juli 2011 um 20:56 #

    Die sind aber schön!! Und das mit der säuerlichen Füllung kann ich mir sehr gut vorstellen… Kommt ganz oben auf meine Probier-Liste. (wo ich doch noch nie selbst Macarons gemacht hab – wird echt höchste Zeit…)

    • alatarte 21. Juli 2011 um 10:25 #

      Danke – mittlerweile tendiere ich immer mehr zu möglichst sauren Füllungen, weil die Macarons selbst ja so klebrig süß sind. Man muss Kontrapunkte setzen im Leben und in der Patisserie … lg, Susanne

  2. Cédric 7. Dezember 2011 um 18:06 #

    Schaut sehr gut aus. Wir wollen auch bald Macarons für unsere Kochseite machen und suchen nach Rezepten 🙂

    • Melly 15. März 2012 um 11:17 #

      Bin ein absoluter Fan von Macarons, seit ich welche in Paris in Montmartre in einem kleinen Laden gekauft habe. Mache seither auch selbst welche. Das Rezept wird definitiv ausprobiert!
      Lg, Melly

      • alatarte 15. März 2012 um 14:59 #

        Danke, sag Bescheid, wie es geklappt hat! lg Susanne

  3. marie089 14. Dezember 2012 um 19:41 #

    Tolle Macarons! Die sehen super aus! 😉 lg Marie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: