Die guten ins Töpfchen: Himbeer-Frischkäse-Torte

26 Mai

Himbeer-Frischkäse-Torte

Eine gewisse Affinität zu Himbeeren kann man mir nicht absprechen. Finde ich einfach gut, diese Säure und fruchtige Frische im Geschmack – die Beerigkeit eben.

Am besten sind natürlich solche Himbeeren, die wild auf Waldlichtungen wachsen, vollmundig und unvergleichlich aromatisch. Wie die, auf die ich letzten Sommer in der Steiermark beim Wandern mit meinem Herrn Papa gestossen bin. Keinen Zentimeter hat er mich mehr vorwärts gebracht, der Arme – mir stand der Sinn nur noch nach Essen und Sammeln. (Dass wir am nächsten Tag das gleiche Problem mit den Heidelbeeren hatten, brauche ich wohl nicht extra zu erwähnen.)
Auf jeden Fall: Aus den Himbeeren, die nicht in meinem Mund gelandet waren, entstand Marmelade. Und ich freue mich auf meine nächste Fruchtexpedition.

In der Zwischenzeit tun’s auch die hiesigen Berlin-Import-Himbeeren. Und aus diesen gibt es nun:

Himbeer-Frischkäse-Torte!
(Das Rezept basiert auf „Käsekuchen mit Himbeeren“ aus „Das große Buch der Desserts“/Ullmann Verlag)

Der Vorteil dieser Torte: sie muss nicht gebacken werden – eine perfekte Sache für heiße Sommertage (oder falls das Backrohr einmal streiken sollte).

Dazu braucht es Folgendes:

  • 250g Kekse (Butterkekse o.Ä.)
  • 90g zerlassene Butter
  • 2 EL Gelatine
  • 500g Frischkäse (Doppelrahmstufe)
  • 80ml Zitronensaft
  • 125g Zucker + 2 EL Zucker
  • 320ml geschlagene Sahne
  • 250g Himbeeren

Den Boden einer Springform mit 24cm Durchmesser (oder mehrerer kleiner Tarteformen) mit Backpapier auslegen. Kekse im Blitzhacker fein zerkleinern und mit der zerlassenen Butter vermengen. Diese Masse nun fest auf den Boden und die Seiten der Form drücken. In den Kühlschrank damit, bis die Füllung fertig ist.

Gelatine in 60ml Wasser quellen lassen und langsam über Wasserdampf auflösen.

Frischkäse aufschlagen, mit Zitronensaft und Zucker verrühren. Anschließend die bereits im Vorfeld geschlagene Schlagsahne gemeinsam mit der Hälfte der Gelatine unterheben. Damit die Gelatine nicht stockt bzw. klumpt, erst einen Klecks Schlagsahne in die Gelatine rühren und dann erst zur Frischkäse-Sahne-Mischung geben.

Himbeeren gemeinsam mit 2 EL Zucker pürieren und durch ein Sieb streichen. Mit der restlichen Gelatine vermischen.

Nun die Frischkäse-Masse in die Form geben und die Himbeeren dazwischenklecksen. Mit einem Messer oder einem Holzstäbchen spriralförmig unterziehen – so entsteht eine schöne Marmorierung.

Die Torte für mindestens 4 Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen.

Das schmeckt beerig!

Himbeer-Frischkäse-Torte

Advertisements

2 Antworten to “Die guten ins Töpfchen: Himbeer-Frischkäse-Torte”

  1. ameliese 26. Mai 2011 um 23:44 #

    Wie unglaublich toll diese Torte aussieht! Am meisten begeistert mich der Marmor-Effekt. Gruß, Ameliese

    • alatarte 27. Mai 2011 um 09:39 #

      Danke (dabei ist das so einfach zu machen)! Am besten ist dabei aber der frische Geschmack – wie eine Creme in Kuchenform 🙂
      Lg, susanne

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: