Auf der Farbe ausgerutscht: blaue Macarons mit Marillenfüllung

17 Mrz

Macarons Marille bzw. Aprikose

Es wird mal wieder Zeit für ein paar Macarons, oder?

Da ich ein wenig unvorsichtig mit Lebensmittelfarbe experimentiert habe, gibt es diesmal die knallblaue Variante. Gefüllt mit einer schön säuerlichen Marillenmarmelade.

Was Marillen sind? Aprikosen auf österreichisch. Und woher ist die Marmelade? Aus dem Feinkostladen, weil ich keine selbstgemachte mehr hatte (und wo sollte man auch um diese Jahreszeit frische Früchte herzaubern, um eine Fruchtfüllung zu machen). Das darf durchaus mal sein, allerdings gilt beim Kauf zu beachten: hoher Fruchtgehalt, keine künstlichen Inhaltsstoffe, keine „E“s – und sie sollte einen möglichst geringen Zuckergehalt haben. Die Macarons sind schon süß genug, da braucht es einen säuerlichen Kontrapunkt.

Zutaten

  • 220g Puderzucker
  • 120g gemahlene Mandeln
  • 3 Eiweiß (90 g)
  • 25g Kristallzucker
  • 2 Tropfen Zitrone, Prise Salz
  • Blaue Lebensmittelfarbe (wohl dosiert)
  • allerbeste Marillenmarmelade (noch einmal für die Unwissenden: Marille = Aprikose)

Mandeln und Puderzucker im Mixer/Cutter fein mahlen. Diese anschließend in eine Schüssel sieben. Mandelstückchen, die im Sieb hängenbleiben, sind zu grob. Also noch einmal mahlen.

Eiweiß schlagen und den Kristallzucker nach und nach einrieseln lassen. Die Lebensmittelfarbe, eine Prise Salz und die Zitronen-Tropfen untermischen.

In drei Schritten nun die Mandel-Puderzucker-Mischung behutsam unter die Meringue (unsere Eischnee-Mischung) heben. Die Masse sollte nun ziemlich dickflüssig und glänzend sein.

In regelmäßigen Abständen kleine, gleich große Tupfen auf das Backblech (mit Backpapier ausgelegt) spritzen. Leicht von unten auf das Blech klopfen, um Spitzen auf den Macarons zu entfernen. Mindestens 30 Minuten bei Raumtemperatur antrocknen lassen.

Die Macarons im vorgeheizten Backrohr nun bei 140° Umluft etwa 10-15 Minuten backen. (Details dazu sh. Johannisbeer-Macarons bzw. Macarons – Grundsätzliches)

Aus dem Ofen holen und – bevor man sich daran macht, die kleinen Biester vorsichtig abzulösen – vollständig abkühlen lassen.

Anschließend eine Hälfte der Macarons mit einem Marmeladenklecks versehen. Einen passenden Macarons-Deckel finden und draufsetzen.

Und nun: Für mindestens 24 Stunden ab in den Kühlschrank oder in die Tiefkühltruhe (in beiden Fällen: in einem luftdicht verschlossenen Behältnis).

Advertisements

2 Antworten to “Auf der Farbe ausgerutscht: blaue Macarons mit Marillenfüllung”

  1. missboulette 17. März 2011 um 20:37 #

    Jetzt hatte ich irgendwas zart lavendelblaues erwartet, aber die Farbe ist schon schräg 🙂 Irgendwie gefällt’s dennoch.

    • alatarte 18. März 2011 um 12:04 #

      🙂 ja, mit der richtigen dosierung ist das so eine sache …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: