Resteverwertung I: Schoko-Himbeer-Macarons

7 Nov

Einsames Eiweiß kühlte seit drei Tagen gelangweilt vor sich hin und fühlte sich nutzlos. Übriggeblieben eben – für die Crème Anglaise sind nun mal nur die Eigelbe zu gebrauchen. Eigentlich hatte ich mir für den Rest der Woche absolutes Macarons-Backverbot auferlegt, aber – was soll ich machen – ich habe ein weiches Herz und erbarmte mich seiner.

Schokolade war auch noch da und gefrorenes Himbeer-Püree ebenso (das gibt es nämlich für faule Stadtkinder bereits fertig zu kaufen, allerdings nur im 1kg-Beutel, also finden sich die Reste davon immer mal in der Tiefkühltruhe wieder).

In Anbetracht dieser Aneinanderreihung schicksalhafter Fügungen hatte ich das Ziel klar vor Augen: Süße Macarons mit einer leicht säuerlichen Schoko-Himbeer-Füllung. Hatten Karana und ich schon mal ausprobiert, war lecker, sollte also wiederholt werden.

Macarons

  • 220g Puderzucker
  • 120g gemahlene Mandeln
  • 3 Eiweiß (90 g)
  • 25g Kristallzucker
  • 2 Tropfen Zitrone
  • Prise Salz
  • etwas rote Lebensmittelfarbe (Pulver)

Die Mandeln mit dem Puderzucker mahlen und in eine Schüssel sieben. Eiweiß steif schlagen und währenddessen den Kristallzucker, Salz und die Lebensmittelfarbe langsam einrieseln lassen sowie die Zitronen-Tropfen dazumischen.

In drei Schritten nun die Mandel-Puderzucker-Mischung behutsam unter den Eischnee heben. Die Masse sollte ziemlich dickflüssig und glänzend sein.

Mit einem Spritzbeutel (Lochtülle, 7mm) in regelmäßigen Abständen kleine, gleich große Tupfen auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech spritzen. Leicht von unten auf das Blech klopfen, um Spitzen auf den Macarons zu entfernen. Mindestens 30 Minuten bei Raumtemperatur antrocknen lassen.

Im vorgeheizten Backrohr nun bei 140°C (Umluft) etwa 10-15 Minuten backen.

Noch auf dem Blech auskühlen lassen und anschließend mit einer Palette vorsichtig ablösen.

Zur Macarons-Zubereitung siehe auch Macarons – Grundsätzliches bzw. Johannisbeer-Macarons.

Füllung

  • 100g Schokolade (70%)
  • 40g Himbeer-Püree
  • 20g Butter

Die Schokolade im Wasserbad schmelzen, das Himbeer-Püree unterrühren und mit der Butter montieren. Abkühlen lassen und dabei gelegentlich rühren. Wenn die Creme etwas eingedickt ist, in einen Gefrierbeutel füllen. Eine kleine Ecke vom Beutel abschneiden und die Schokoladenmasse auf die Hälfte der Macarons auftragen. Einen passenden Deckel finden und draufsetzen.

In einem luftdichten Behälter kommen die Macarons nun für etwa 12 Stunden in den Kühlschrank oder direkt in die Tiefkühltruhe.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: